Machen Sie sich die Bedürfnisse Ihres Stubentigers bewußt.

 Wir stehen im wahrsten Sinne des Wortes mit beiden Beinen auf dem Boden. Katzen nicht. Das gute und sichere Gefühl, alles im Blick zu haben, gibt nur ein Aussichtplatz von hoher Warte. Wir leben vorwiegend auf einer Ebene. Katzen nicht. Auf Kontrollgängen durch ihr Revier nutzen Samtpfoten zwar gern die gleichen Pfade, doch die können über Dächer, Zäune, hohe Mauern und Bäume führen. Draußen durchstreifen Katzen mehrmals täglich ihr Revier - man könnte sagen auf einer Art Rundkurs. Das machen sie auch im Wohnungsrevier. Wie schrecklich für eine Katze, wenn sie ihren gewohnten Rundgang nicht mehr machen kann, weil plötzlich eine Tür verschlossen ist. Es ist wichtig sich darüber klar zu werden, das Sie mit ihrer Katze gemeinsam in der Wohnung leben, mit dem kleinen aber feinen Unterschied, das Sie die Wohnung zum tägl. einkaufen, arbeiten usw. verlassen. Für eine Hauskatze ohne Freilauf ist aber die Wohnung ihre ganze Welt. Katzen können buchstäblich die Wände hoch gehen. Wir nicht. Für Wohnungskatzen wird das möglich, wenn sie die dritte Dimension eines Raumes nutzen dürfen.

Schauen Sie sich in Ihrer Wohnung um und machen sich dabei das sogenannte IKEA-Prinzip zu nutze: "Lebe hoch 3" wo entdecken Sie möglichkeiten für ihren Stubentiger? Lassen Sie Ihrer Fantasie freien lauf.

Regalbretter, Katzenleitern und an der Wand befestigte Sisalteppiche führen in luftige Höhen und ein Pacur an Zimmerwänden oder Decken erweitert das Katzenrevier gerade in kleineren Wohnungen enorm. Bieten Sie ihrer Samtpfote viele Plätze auf unterschiedlichen Raumhöhen an. Offene Plätze wie Fensterbänke für die Beobachtung des Lebens rundherum oder ausgiebiges Dösen und Faulenzen. Katzen verstecken sich gerne. Sorgen Sie also für Schlupfwinkel. Geschützte Höhlen und Verstecke für die Tiefschlafphasen. Die meisten Katzen lieben Hängematten und Schlafmulden, diese gibt es nicht nur an Kratzbäumen, sondern auch zur Wandmontage oder zum einhängen an offene Türen oder Heizkörper z.B. im Fachhandel (link) oder man kann sie auch einfach selber basteln (link). Mit etwas handwerklichem Geschick wird aus einem simplen Kratzbaum eine Erlebniswelt. So hat ihre Katze bald eine Kletterlandschaft, die sie wirklich fordert und fit hält.

Und was lieben Katzen und Menschen gleichermaßen? Kuschelige Schlafplätze, keine Langeweile und schmusen ...